Bericht des GNRC-Vorstands (August 2018)

Chinese / English / French / German / Spanish / Portugués

Der Vorstand des Global Network of Rainbow Catholics, der bei der 2. Versammlung in Dachau im Dezember 2017 gewählt wurde, hat dafür gearbeitet, dass das GNRC effektiv und wirksam läuft. Das Folgende ist eine Zusammenfassung von den wichtigsten Aufgaben, die der Vorstand erfüllt hat, heruntergebrochen in einzelne Kategorien.

Organisation

Amtsinhaber

Der Vorstand hat die folgenden Funktionsträger gewählt:

  • Co-Vorsitzende: Ruby Almeida und Christopher Vella
  • Sekretär: Francis DeBernardo
  • Kassenwart: Brian Okallan
  • Gesetzlicher Vertreter: Andrea Rubera

Das Amt des Medienverantwortlichen wurde nicht besetzt. Da diese Aufgabe so umfangreich ist, werden die Vorstandsmitglieder und die Mitglieder des Medienkomitees dabei helfen, diese Funktion gemeinsam auszufüllen.

Koordinator_innen der Komitees

Der Vorstand hatte an alle Mitglieder einen Fragebogen verteilt, um herauszufinden, welche Komitee-Mitglieder weitermachen möchten. Wir haben die folgenden Komitees ins Leben gerufen und folgende Personen als Koordinator_innen ernannt:

  • Mitgliedschaft und Nominierungen: Francis DeBernardo
  • Organisations- und Strukturentwicklung: Thomas Bartsch
  • Nächste Versammlung: Chris Vella
  • Finanzen: Brian Okallan
  • Medien, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation: Ruby Almeida
  • Prophetie und Gerechtigkeit: Benjamin Oh
  • Spiritualität und Glaubensentwicklung: Regenbogenpastoral: Argel Tuason
  • Dialog mit der Hierarchie: Dumisani Dube
  • Gender Ideologie: Marisol Ortiz
  • GNRC als inklusive Organisation: Susanne Andrea Birke

Berichte von den Komitees sind unten in diesem Newsletter zu finden.

Interne Kommunikation

Wir sind dabei, eine Lizenz für ein Videokonferenz-Programm (Microsoft Office 365 For Non Profits) zu erwerben, das uns klarere und weniger problematische Verbindungen bei GNRC-Vorstands und Komitee-Treffen ermöglicht.

Diese Lizenz wird auch allen interessierten GNRC-Mitgliedern ermöglichen, an unserer Online-Versammlung teilzunehmen, die später im Jahr 2018 stattfinden wird.

Externe Kommunikation

Das Medien-Komitee hat über die 2 Versammlung eine Pressemitteilung verschickt und einen Newsletter für die Mitglieder erstellt.

Ein Youtube-Kanal für GNRC wurde erstellt. Aktuell findet man dort die Video-Grußbotschaften der 2. Versammlung (von Sr. Jeannine Gramick, Mary McAleese, Fr. James Martin) sowie die Filme über die HuK und die Arbeit von Sr. Monica Astorga, die bei der 2. Versammlung präsentiert wurden.

Ein Faltblatt mit allgemeinen Informationen über GNRC wurde erstellt. Es kann benutzt werden, um bei Treffen oder Konferenzen an Interessierte verteilt zu werden. Eine druckfertige Pdf-Datei steht dafür zur Verfügung.

Wir haben damit begonnen, die Website des GNRC umzubauen, so dass sie besser zum Design und Stil unseres neuen Faltblatts passt.

Fundraising

Mit der Unterstützung und Führung von Michael Brinkschröder hat der Vorstand einen Vorschlag für eine Projektförderung durch die Arcus Foundation akzeptiert, der jetzt im Verfahren der Begutachtung ist. Dadurch soll u.a. gefördert werden: ein Projektmanager (50%) für das Entkriminalisierungsprojekt, Reise- und Teilnahme-Stipendien für die 3. Versammlung, Teilnahme am World Meeting of Families in Dublin und eine öffentliche Aktivität während der Jugendsynode 2018 in Rom. Weiterhin wurde die Finanzierung eines/r IT-Spezialist_in als notwendig identifiziert, um die technischen Voraussetzungen für unsere Online-Versammlung, den technischen Support für die Website und das GNRC Intranet zu schaffen.

Networking

Der Vorstand hat den Co-Vorsitzenden Chris Vella dabei unterstützt, das GNRC bei der Konferenz des European Forum of LGBT Christian Groups zu repräsentieren.

Ebenso hat das Board die Co-Vorsitzende Ruby Almeida dabei unterstützt, das GNRC beim Treffen des International Church Reform Network zu vertreten.

Der Vorstand hat versucht, Kassenwart Brian Okallan und GNRC-Mitglied Dumisani Dube bei der Teilnahme an der Pan-ILGA-Africa Konferenz in Botswana zu unterstützen. Doch aufgrund von Problemen mit den Flügen und der Registrierung konnte dies nicht umgesetzt werden.

 World Meeting of Families

Die Co-Vorsitzenden des GNRC vertreten die Organisation bei den Skype-Treffen mit anderen katholischen Organisationen, bei denen die LGBT-Präsenz beim World Meeting of Families geplant wird. GNRC hat einen offiziellen Stand beim Kongress beantragt, dessen Genehmigung mittlerweile mehr als zweifelhaft erscheint. Aber das GNRC hofft, zumindest einige andere Formen von Präsenz zu finden. Weitere GNRC-Mitglieder, die an den Skype-Treffen teilnehmen, sind Michael Brinkschröder, Francis DeBernardo, Marianne Duddy-Burke, Marisol Ortiz, Andrea Rubera.

Nächste Versammlung

Das Vorstandskomitee für die nächste Versammlung hat mit Marianne Duddy-Burke, Leo Egashira und Jeff Stone von Dignity USA zusammengearbeitet, um die 3. Versammlung zu planen, die vom 1.−4. Juli 2019 in Chicago stattfinden wird. Die Vorkonferenzen werden am 30. Juni stattfinden. Das „Cenacle Retreat and Conference Center“ wurde als Veranstaltungsort ausgewählt. Gegenwärtig werden die Pläne für die Vorkonferenzen, kulturelle Events und andere Aktivitäten diskutiert.

Marke, Identität und Regionale Vereinigungen

Der Vorstand hat folgende Regelungen festgelegt:

  • Nutzung der „Marke GNRC“ und des GNRC Logos und Namens durch Mitglieder, Regionen etc.: Regionale Zusammenschlüsse sind keine offiziellen Strukturen gemäß der Satzung des GNRC. Jegliche Nutzung des Namens oder das Sprechen im Namen des GNRC muss durch den Vorstand des GNRC genehmigt werden. Regionale Zusammenschlüsse sollten informelle Komitees des GNRC sein. Das Medien-Komitee wird Vorschläge unterbreiten, die die Nutzung des Logos und des Namens regeln.
  • Die interne Arbeit der GNRC-Regionen: Regionen organisieren sich autonom und nutzen bei ihrer Arbeit ihre eigenen Methoden. Sie bleiben in Kontakt mit dem GNRC, indem sie von Zeit zu Zeit dem GNRC-Vorstand Bericht erstatten.

Allgemeine Daten und Sicherheitsvorschriften

Am 25. Mai ist die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten, die alle Organisationen betrifft, die eine Verbindung zur Europäischen Union haben. Dies betrifft auch das GNRC, dessen offizielle Postadresse sich in Rom befindet. Dank der Recherche und prompten Behandlung durch Chris Vella wurde ein Fragebogen an alle Mitglieder verschickt, indem die Erlaubnis abgefragt wurde, dass GNRC ihre elektronischen Daten halten darf. Dadurch befolgen wir die Grundverordnung. Der Vorstand wird auch eine Privatsphären-Richtlinie veröffentlichen, in der geregelt wird, wie das GNRC mit personenbezogenen Daten von Individuen und Mitgliedsgruppen umgeht.

 

Online-Versammlung

Das Medien-Komitee plant unsere Online-Versammlung 2018, die später in diesem Jahr stattfinden wird. Das Komitee zieht dabei folgende Aspekte in Betracht: eine funktionierende Online-Plattform zu finden, die Tagesordnung zu planen und die Vorbereitungsmaterialien zu verschicken.

Wenn Du daran interessiert bist, bei dieser Arbeit mitzuwirken, insbesondere wenn du irgendwelche Erfahrungen mit Online-Versammlungen oder Expertise in Informationstechnologie hast, setze Dich bitte mit den Co-Vorsitzenden in Verbindung.

 

Berichte aus den Komitees

Nächste Versammlung

Dies Komitee arbeitet seit Dezember an der Organisatin der nächsten Versammlung, die im Juli 2019 in Chicago stattfinden wird. In dem Komitee arbeiten Vertreter_innen von Dignity USA und dem GNRC-Vorstand zusammen. Sie haben sich bisher mit der Unterbringung und der Logistik für die Reisepläne der Delegierten, die aus verschiedenen Teilen der Erde kommen werden.

Organisation- und Strukturentwicklung

Dies Komitee ist für die fortlaufende Arbeit an der Satzung, der Geschäftsordnung (Internal Regulations) und des Governance-Handbuchs verantwortlich, um solche Punkte auszubügeln, die Klärung oder Modifizierung brauchen. Dies beinhaltet Protokolle, Prozeduren für Wahlen und ähnliches, das immer gesteigert und verbessert werden kann.

Medien

Das Komitee hat sich damit auseinandergesetzt, wie man eine abgestimmte Position und Vision dazu schaffen kann, was GNRC über die Statements von kirchlichen Institutionen sagen möchte, die das gelebte Leben unserer LGBTI-Familien rund um den Erdball beeinflussen.

Wir haben uns auch die Kommunikationsstrukturen und IT-Plattformen angeschaut, die uns dabei helfen sollen, gute interne und externe Kommunikationsstrukturen zu haben.

Wir haben ein Faltblatt mit allgemeinen Information zum GNRC produziert und planen eine spezifischere Print-Kampagne, die sich auf das Entkriminalisierungsprojekt bezieht.

Spiritualität und Glaubensentwicklung: Regenbogenpastoral

Das Komitee war über Email im Austausch miteinander. Seine drei Hauptziele sind Sammlung von pastoralen Ressourcen von GNRC-Mitgliedern, Teilen dieser Ressourcen unter GNRC-Mitgliedern, neue Ressourcen entwickeln. Eine Idee ist, You­Tube-Videos zu produzieren, in denen Menschen ihre Geschichte erzählen

Es wurde auch darüber nachgedacht, wie man das Wissen um und die Gewichtung von spirituellem Leben innerhalb des GNRC verbessern kann.

Gender-Ideologie

Das Komitee hat via Email darüber diskutiert, den Namen und das Ziel des Komitees zu ändern. Statt auf die negativen Auswirkungen der kirchlichen „Gender-Ideologie-Bewegung“ zu schauen, möchte es sich auf die Frage der Geschlechtsidentität konzentrieren, einschließlich anderer Bereiche der Trans-Bewegung.

Sie möchten eine Landkarte erstellen, die die verschiedenen Gesetze zur Geschlechtsidentität zeigt und die Position der nationalen Kirchen zu Fragen der Geschlechtsidentität, um die Herausforderungen und Ziele in den verschiedenen Ländern identifizieren zu können.

Dialog mit der Kirchenhierarchie

Das Komitee hatte sein erstes Skype-Treffen und sich eine kleine Tagesordnung gegeben, die auf den Aufgaben basiert, die in Dachau diskutiert worden sind.

  • Zusammenstellen einer Liste von Mitgliedern der Hierarchie, die dafür bekannt sind, LGBT-freundlich zu sein.
  • Gesprächspunkte über die folgenden Themen zusammenstellen: Sensibilisierung der Sprache über LGBT-Personen, Entkriminalisierung, Fokussierung auf „Familie“ und die Vielfalt von Familien statt auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften.
  • Weltweite und regionale GoogleGroups für GNRC-Mitglieder aufbauen, um Fragen, Erfahrungen und Empfehlungen über Dialog mit der Hierarchie auszutauschen. Diese Diskussionen könnten zu einer GNRC-Ressource für Mitglieder führen.
  • Diskussion über die besten Wege, damit das GNRC öffentlich auf Statements vom Vatikan etc. antworten kann.

Prophetie und Gerechtigkeit: Entkriminalisierung

Dieses Komitee hat identifiziert, dass Gewalt gegen LGBTI-Personen und unsere Familien, sei sie kulturell, strukturell, religiös, spirituell oder direkt physisch, das drängendste Problem bleibt, das alle betrifft, auch wenn es sich in unseren verschiedenen Orten auf unterschiedliche Weise zeigt.

Die Kampagne zur Entkriminalisierung wird eine vitale Rolle dabei spielen, um das Problem der Gewalt gegen LGBTIQ-Personen anzusprechen, da wir uns vollkommen darüber im Klaren sind, dass rechtliche Reformen zur Entkriminalisierung alleine nicht das Gegenmittel sein können, um gegen Gewalt gegen LGBTIQ-Personen und unsere Familien vorzugehen.

In Ländern, in denen der gesetzliche Rahmen die Verfolgung von LGBTIQ-Personen und unseren Familien unterstützt, und sogar in Ländern, in denen es einen gesetzlichen Schutz für diese gibt, bleiben LGBTIQ-Personen und ihre Lieben der Gewalt, Diskriminierung und Vorurteilen ausgesetzt, die oftmals von religiösen Gruppen ausgehen, nicht zuletzt aus unserer Kirche.

Aktuell arbeitet das Komitee an folgenden Plänen:

  • Ein Werkzeugkasten für einen mehrseitigen Dialog: Wie führt man einen Dialog mit sozialen und zivilen Bewegungen, religiösen Gemeinschaften, Familien etc.
  • Einen Überblick über Kontakte in den Regionen und Ländern, in denen wir aktiv sind, schaffen.
  • Ein Story-Telling-Projekt schaffen oder begleiten, um Bewusstsein für die Auswirkungen von Gewalt gegen LGBTIQ-Personen zu schaffen.
  • Unterstützung für katholische LGBTIQ-Asylsuchende und -Flüchtlinge aufbauen.
  • Ein Positionspapier entwickeln, das zu Gewalt gegen und Kriminalisierung von LGBTIQ-Personen Stellung bezieht (passend zu kulturellen Kontexten und Sprachen).

Wir hoffen, dass mehr Mitglieder der GNRC-Community bei diesem Anliegen mitmachen. Das Komitee trifft sich am 8. Juli 2018. Wer mitmachen und nähere Informationen möchte, kann Benjamin Oh eine Email schicken (benjaminowk@gmail.com).

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *